SolarMeile - Hildesheim | LeistungenSolarMeile - Hildesheim | LeistungenSolarMeile - Hildesheim | SolarstromanlageSolarMeile - Hildesheim | SolarstromanlageSolarMeile - Hildesheim | SolarstromanlageSolarMeile - Hildesheim | ReferenzenSolarMeile - Hildesheim | ABC der PhotovoltaikSolarMeile - Hildesheim | Kontakt
SolarMeile - Hildesheim | Rendite, Vorteile SolarMeile - Hildesheim | Dach SolarMeile - Hildesheim | Montagevarianten SolarMeile - Hildesheim | Steuern SolarMeile - Hildesheim | Versicherung
  

Kostenloser SolarCheck
SolarMeile Hildesheim
SolarMeile Hildesheim | Rendite und Vorteile

Sie überlegen, ob sich die Installation einer Photovoltaikanlage auch für Sie lohnt?

 

Gründe, auf Solarstrom zu setzen, gibt es viele:

 

  • Ressourcen sparende Alternative zu fossilen Brennstoffen
  • Kompensation von zukünftigen Strompreiserhöhungen
  • Staatl. gesicherte Einspeisevergütung vom Energieversorger
  • Investition in langlebige, wartungsfreundliche und sichere Anlagen
  • Zuverlässige Rendite über 20 Jahre
  • Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen in Deutschland
  • Attraktive Förderdarlehen

 

Doch egal, warum Sie sich für eine Photovoltaikanlage entscheiden: Der Staat unterstützt Sie dabei.

 

  • Speisen Sie Ihren produzierten Strom 20 Jahre lang zum gesetzlich garantierten Festpreis in das örtliche Stromnetz ein. Entsprechend des Inbetriebnahmezeitpunkts sowie der Größe und Bauart der Photovoltaikanlage erhalten Sie nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) einen festen Betrag pro eigespeiste Kilowattstunde.
  • Verbrauchen Sie Ihren selbst erzeugten Strom zum Teil selbst. Für Anlagen ab 10 kWp werden maximal 90% des erzeugten Stroms vergütet. Nicht zuletzt deshalb lohnt es sich, so viel Sonnenstrom wie möglich im eigenen Haushalt zu nutzen. Für jede selbst verbrauchte kWh Strom sparen Sie die Stromkosten, die Sie hierfür an Ihren Energieversorger zu zahlen hätten und machen sich unabhängiger von künftig steigenden Strompreisen.

 

Finanzierung und Wirtschaftlichkeit

 

Selbst ohne Eigenkapital ist die eigene Photovoltaikanlage zu verwirklichen.

 

Es empfiehlt sich, einen Teil der Investition durch ein Darlehen zu finanzieren. Dadurch steigt die Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital. Bei einer Beleihungshöhe von max. 75% der Investition reicht i. d. R. die Solarstromanlage zur Besicherung des Darlehens aus. Es wird eine Ertragsvergütung von 20 Jahren zuzüglich dem Inbetriebnahmejahr betrachtet. Die Berechnung basiert auf der Ertragsprognose und den Tarifen für die Einspeisevergütung.
Berücksichtigt werden auch Betriebskosten wie Zählermiete, Wartung und Rücklagen für Reparaturen. Außerdem wird eine Degradation der Modulleistung von 0,2% pro Jahr angenommen.

 

Die Rendite aus dem eingesetzten Eigenkapital oder der Gesamtgewinn wird wesentlich durch das Finanzierungsmodell geprägt:

 

  • Ein hoher Fremdfinanzierungsanteil zu den aktuell geförderten Zinssätzen erhöht in der Regel die Eigenkapitalrendite
  • Ein hoher Eigenkapitalanteil erhöht die absolute Höhe des Gesamtgewinnes

 

Die Wirtschaftlichkeit einer Solarstromanlage wird maßgeblich von folgenden Faktoren bestimmt:

 

  • Kaufpreis der Gesamtanlage
  • Erträge aus Einspeisung in das Netz
  • Finanzierungsmodell der Anlage

 

 

SolarMeile Hildesheim | Förderung

KFW FörderbankNeuregelung und Vereinfachung der Finanzierungsmöglichkeiten von Solarstromanlagen bei der KfW

 

Seit 01.01.2009 können Anträge zur Finanzierung von Solarstromanlagen über das KfW-Programm Erneuerbare Energien, Standard gestellt werden.

 

KfW-Programm Erneuerbare Energien „Standard“ Photovoltaik (274) Datum: 03/2012

Investitionskredite für Maßnahmen zur Nutzung Erneuerbarer Energien Das KfW-Programm Erneuerbare Energien dient der langfristigen Finanzierung von Maßnahmen zur Nutzung Erneuerbarer Energien zu einem günstigen Zinssatz. Im Programmteil "Standard" Photovoltaik wird die Nutzung Erneuerbarer Energien zur Erzeugung von Strom gefördert.

 

Programmteil "Standard"

 

Wer kann Anträge stellen?

 

  • In- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden.
  • Unternehmen, an denen Kommunen, Kirchen oder karitative Organisationen beteiligt sind.
  • Freiberuflich Tätige.
  • Natürliche Personen und gemeinnützige Antragsteller die wirtschaftlich tätig sind (den erzeugten Strom/die erzeugte Wärme einspeisen).

 

Was wird mitfinanziert? Investitionen zur Nutzung Erneuerbarer Energien in Deutschland.

 

Maßnahmen:

  • zur Errichtung, Erweiterung und zum Erwerb von Anlagen, die die Anforderungen des Gesetzes zur Neuregelung des Rechts Erneuerbarer Energien im Strombereich ("EEG") vom 25.10.2008 (BGBl. 2008 Teil 1 Nr. 49, S. 2074) erfüllen.

 

In welchem Umfang wird gefördert? Finanzierungsanteil: bis zu 100 % der förderfähigen Nettoinvestitionskosten, Kredithöchstbetrag: in der Regel maximal 10 Mio. Euro.

 

ERP-Umwelt- und Energiesparprogramm und KfW-Umwelt-Programm

 

  • Kreditbedarf von mehr als 50.000 Euro
  • gewerblich betriebene Anlagen
  • Fremdfinanzierung bis zu rd. 90 % der Netto-Investitionssumme
  • Möglichkeit zur kombinierten Teilfinanzierung

 

Die Finanzierung erfolgt immer über die Hausbank bzw. ein zwischengeschaltetes Kreditinstitut. Dabei ist ein Zinsaufschlag von 0,25 - 0,5 % üblich.

 

 

KFW FörderbankUmweltbank: Solarstrom erzeugen

 

Finanzierungen ohne KfW-Förderung werden auch von der Umweltbank angeboten. Immer mehr akzeptieren regionale Sparkassen und Volksbanken die Sicherheit durch die festen Einspeisevergütungen.

 

Die Umweltbank verfügt über spezielle Angebote zur privaten Solarfinanzierung (<15 KWp) und Finanzierung von größeren Photovoltaik-Projekten (ab 50.000 Euro). Solarkredit Infos...

 

Landwirtschaftliche Rentenbank Seit 01.07.2005 bietet die Landwirtschaftliche Rentenbank das Sonderkreditprogramm "Umweltschutz und Nachhaltigkeit" an. Die Antragstellung erfolgt wie üblich über die jeweilige Hausbank. Förderfähig sind Investitionen von Landwirten zur Nutzung erneuerbarer Energien z.B. für den Bau von Biogasanlagen oder speziell die Errichtung von Photovoltaikanlagen.

 

Förderhilfe für landwirtschaftliche Betriebe in Niedersachsen In Niedersachsen besteht für Gewerbebetriebe in der Landwirtschaft die Möglichkeit, Förderhilfen für Solarstrom zu beantragen. Welche Art der Finanzierung für Sie am sinnvollsten ist, werden wir gern in einem persönlichen Gespräch klären.

 

 

 

Solarstrom Experte   EBZ Energie-Beratungs-Zentrum Hildesheim   ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche     Solarmeile Hildesheim auf Twitter